top of page

Biographie

Magdalena Schnitzler ist Regisseurin für Oper und Schauspiel, Dramaturgin und Performance-Künstlerin. Sie lebt und arbeitet in Berlin und im Ruhrgebiet. Sie ist sowohl in Stadt- und Staatstheatern (Gärtnerplatz, Bayreuth, Aalto, Berliner Ensemble, Darmstadt, etc), als auch in der freien Szene, in Clubs und Festivals sowie im öffentlichen Raum tätig.

Ihre ersten eigenen musiktheatralen Arbeiten realisierte sie ab 2012 mit ihrem eigenen Kollektiv „Chapeau Club“ auf Technofestivals wie der Fusion und in Berliner Clubs wie dem Sisyphos. Als künstlerische Leitung des Kollektivs realisiert sie immersive und partizipative Inszenierungen für theaterfernes Publikum.

Sie arbeitet mit Menschen, die im Theatermachen nicht professionalisiert sind und ausgebildeten Künstler:innen. Sie strebt eine Überwindung der Kategorien Hoch- und Subkultur an und es ist ihr ein Anliegen, das Theater raus aus den Palästen zu holen. Ihre Stärke liegt in der absurden Komik und pointierten Erzählweise.
Mit den Duisburger Philharmonikern gestaltet sie im Dezember 2023 eine Neufassung Walter Braunfels’ "Der Gläserne Berg".

Für das Staatstheater Darmstadt entwickelte sie im Sommer 2023 eine Open-Air Konzeption ihrer Inszenierung der Kinderoper "Schaf"
In Essen inszenierte Magdalena in 2022 "Menschen im Hotel" (Vicky Baum) als eine immersive begehbare musiktheatrale Aufführung in 3 Etagen in einem ehemaligen Bürogebäude.
Das Stationentheater "Das Goldene Vlies" inszenierte sie 2021 im Gruga Park Essen und zeigte diese Inszenierung 2022 auch im Bundeskanzlergarten.
Im Revier Südost in Berlin zeigte sie 2021 ihre Performance “Dionyos - Ekstase”.
Dramaturgisch begleitet sie seit 2021 das Projekt "Kompanie tanzfähig", ein inklusives Tanzensemble in Berlin.
2022 bekam sie das Recherchestipendium des Fonds Darstellende Künste für ihre Konzeption „Unerhört“ zu Opern weiblicher Komponistinnen und für „Galore Zukunft“, eine Recherche zu Formen des Theaters der Zukunft.
Durch ihre langjährige Tätigkeit als Regisseurin, Produzentin und Akteurin im Theaterbetrieb ist sie bestens in der Szene deutschlandweit vernetzt.

2007 begann ihre Karriere am Aalto Theater als Regieassistentin bei Barrie Kosky, Hilsdorf, Neuenfels, Karoline Gruber, Josef E. Köpplinger und Tilman Knabe.

2010 wechselte sie ans Berliner Ensemble und arbeitete mit Claus Peymann und Robert Wilson.

Ab 2013 Spielleiterin am Staatstheater am Gärtnerplatz (Zusammenarbeit mit Josef E. Köpplinger und Nicole Claudia Weber) und eigene Regiearbeiten („Brundibar“, „Perlenfischer“, „Salon Pitzelberger“).
Seit 2017 freie Regisseurin mit Arbeiten am Staatstheater Darmstadt und mit ihrem Ensemble Chapeau Club auf der at.tension, Fusion-Festival, Garbicz-Festival, Sisyphos, etc.Zusammenarbeit mit freien Gruppen wie Kompanie tanzfähig, tutti d*amore, wittmann/zeitblom, KaJa, JARNOTH.
Die Künstlerin ist Teil des Kollektivs “1000 Gestalten”, das zum G20-Gipfel 2017 die Kunstperformance “Die 1000 Gestalten” realisierte.

Mit dem Regisseur Valentin Schwarz verbindet sie seit 2018 eine intensive Zusammenarbeit. 
Für den Ring in Bayreuth 2022 arbeitet sie mit Schwarz als Regieassistentin zusammen.
2020-22 produziert sie mit dem Puppenspieler JARNOTH den Podcast „Ein letztes Mal und dann nie wieder“, eine Gesprächsreihe über Theater.


 

Magdalena_Schnitzler_Portraits_068.jpg
CV

2023

"Der gläserne Berg", Duisburger Philhermoniker, Regie

"Schaf", Staatstheater Darmstadt, Oper im Freien, Regie 

"Der Ring des Nibelungen" - Wagnerfestspiele Bayreuth, Regieassistenz (Regie: Valentin Schwarz)

"Das schwarz-weiß gepunktete Café" Chapeau Club, immersive, surreale Performance, Open-Air, ua. Fusion-Festival

"Faust" - Duisburger Philharmoniker, Produktion

"Kompanie Tanzfähig" -  inklusives Tanzensemble, Berlin, Dramaturgie

2022

"Menschen im Hotel" - Chapeau Club, Future Campus Ruhr, Regie + Performance

"Der Ring des Nibelungen" - Wagnerfestspiele Bayreuth, Regieassistenz (Regie: Valentin Schwarz)

"Kompanie Tanzfähig" -  inklusives Tanzensemble, Berlin, Dramaturgie

"Unerhört" - Recherche zu vergessenen Komponistinnen

"Future Galore" - Recherche zu Theater der Zukunft

"Neue Lieder von der Erde" - Neuköllner Oper, Produktionsleitung, Lightdesign

"Digital Wall" - wittmann/zeitblom & Liebert, Ulm, Musik-Video Installation auf Ulmer Stadtmauer, Projektleitung

„Don Pasquale - Badisches Staatstheater Karlsruhe, szenische Einstudierung (Regie: Valentin Schwarz)

2021

"Der schwarze Flamingo" - Chapeau Club, Performing Arts Festival Berlin, Netztheater - Konzeption, Regie, Darstellung 

„Wasser zu Sekt“ - Chapeau Club, Nation of Gondwana, surreales Varieté - Konzeption, Regie, Darstellung 

"Nach dem Hörsturz" - KAJA, Dock 11, Tanzperformance - Dramaturgie

„Das goldene Vlies“ - Chapeau Club, Grugapark Essen, Stationen Theater - Konzeption, Regie, Darstellung 

„Dionysos“ - Chapeau Club, Revier Südost Berlin, surreale Performance - Konzeption, Regie, Darstellung 

2020

"Schaf", Staatstheater Darmstadt, Regie 

„Ocean World“, Deutschlandfunk, Produktionsleitung + Regieassistenz, Hörspiel von wittmann/zeitblom

"zur Lage der Welt"  Chapeau Club, Netztheater, Serie von 10 Livestreams, Konzeption, Regie, Darstellung 

"10 goldene Tickets"- Chapeau Club, Zeche Zollverein. Stationen-Theater, Konzeption 

2019

"Don Pasquale", Opéra et Orchèstre National de Montpellier. Regieassistenz (Regie: Valentin Schwarz)

"The Mystery of Irma Vep", at.tension-Festival. Regie

"Häuptling Abendwind", u.a. Sisyphos Berlin. Rolle: Koch (Regie: Anna-Sophie Weber, Tutti d'amore)

"Dionysos"- Chapeau Club, u.a. Fusion Festival. Konzeption, Regie, Darstellung 

About You Pangea - Festival Kuration der Performing Arts

2018

"Un ballo in maschera", Staatstheater Darmstadt. Regieassistenz (Regie: Valentin Schwarz)

„The Mystery of Irma Vep“, O-TonArt Theater Berlin.  Regie

„Das digitale Terzett“- Chapeau Club, Volksbühne Berlin. Konzeption, Regie, Darstellung 

„Audio/Space/Machine“, Deutschlandfunk Produktionsleitung + Regieassistenz. Hörspiel von wittmann/zeitblom, ausgezeichnet mit "Hörspiel des Monats 01/2019"

"Ein Sommernachtstraum" / Neu am See. Schauspielerin - Rolle Titania (Regie: Juliane Torhorst)

„Das letzte Abendmahl der Mme Sinuteria“ - Chapeau Club, Fusion-Festival. Konzeption, Regie, Darstellung 

2017

Spielleiterin, Staatstheater am Gärtnerplatz. Zusammenarbeit mit  Josef E. Köpplinger, Thorsten Fischer, Adam Cooper, Ken Cazan

1000 Gestalten. Protestperformance in Hamburg zum G20-Gipfel

„La Dernière Danse“, Chapeau Club, Garbicz Festival. Konzeption, Regie, Darstellung

„Die Perlenfischer“, Staatstheater am Gärtnerplatz.  Konzeption, Regie, Ausgezeichnet mit dem „AZ-Stern der Woche“

„Gefährliche Liebschaften“, bayerische Theatertage Regensburg. Szenische Einstudierung

2016

Spielleiterin, Staatstheater am Gärtnerplatz Zusammenarbeit mit  Josef E. Köpplinger, Thorsten Fischer, Adam Cooper, Ken Cazan

„Isn’t it strange“ - Chapeau Club, Garbicz-Festival. Konzeption, Regie, Darstellung für Chapeau Club

„Salon Pitzelberger“, Staatstheater am Gärtnerplatz. Regie

2015

Spielleiterin, Staatstheater am Gärtnerplatz. Zusammenarbeit mit  Josef E. Köpplinger, Thorsten Fischer, Adam Cooper, Ken Cazan

„Alice im Wunderland“ - Chapeau Club, Stadtspiel St. Lambrecht (AT). Regie, Darstellung 

„Gefährliche Liebschaften“ (UA) v. Marc Schubring, Staatstheater am Gärtnerplatz. Schauspielerin - Rolle: Émilie, Nonne (Regie: Josef E. Köpplinger)

2014

Spielleiterin, Staatstheater am Gärtnerplatz. Zusammenarbeit mit  Josef E. Köpplinger, Thorsten Fischer, Adam Cooper, Ken Cazan

„Shakespeare Sonette“, BAM New York. Szenische Einrichtung  im Rahmen des Wave Festival (Regie: Robert Wilson)

"Die 54. Stadt" /  Ringlokschuppen Mülheim + Theater Oberhausen. Regie, Darstellung für Chapeau Club in Zusammenarbeit mit LIGNA und copy&waste

"Days Without Sleep" - Chapeau Club, Fusion Festival. Konzeption, künstlerische Leitung, Darstellung, 4-tägige Dauer-Performance für Chapeau Club

„Der Flaschengeist“ (UA) von Wilfried Hiller, Staatstheater am Gärtnerplatz. Schauspielerin - Rolle: Taschendiebin (Regie: Nicola Claudia Weber)

2013

„Brundibar“, Staatstheater am Gärtnerplatz. Regie

Spielleiterin, Staatstheater am Gärtnerplatz. Zusammenarbeit mit  Josef E. Köpplinger, Thorsten Fischer, Adam Cooper, Ken Cazan

Regieassistentin am Aalto-Theater Essen. Zusammenarbeit mit Jetske Mijnssen, Josef E. Köpplinger, Michael Sturminger, Joachim Schloemer

„Performance ART/002“, Berlin. Darstellung, Gesang (Konzeption: Mandie O’Connell)

„Performance ART/001“, Berlin. Darstellung (Konzeption: Mandie O’Connell) 

2012

„Peer Gynt“, Ernst-Busch-Hochschule Berlin. Stückentwicklung, Darstellung. Vordiplom von Jarnoth (Abteilung Puppenspiel) 

Regieassistentin, Aalto-Theater Essen. Zusammenarbeit mit Jetske Mijnssen, Josef E. Köpplinger, Michael Sturminger, Joachim Schloemer

„Einfach Kompliziert“, Regieassistenz, Berliner Ensemble (Regie: Claus Peymann), Théâtre des Abesses, Paris

„Lulu“ (Regie: Robert Wilson), Festival dei Due Mondi Spoleto und Gastspiel Sao Paulo

„5/6“, Hochschule für Film und Fernsehen München. Kostümbild (Regie: Jonas Marowski)

2011

Regieassistenz, Berliner Ensemble. Zusammenarbeit mit Robert Wilson, Claus Peymann, Philipp Tiedemann, Jutta Ferbers

„Lulu“ (Wedekind/ Lou Reed), Théâtre de la Ville, Paris. Szenische Einstudierung (Regie: Bob Wilson)

„Lulu“ (Wedekind/Lou Reed), Berliner Ensemble. Schauspielerin - Rolle: Ruth (Regie: Bob Wilson)

„In den Alpen/Das Werk“ (Jelinek), Landestheater Linz. Regieassistenz (Regie: Christian Wittman)

„Running Wild“, Hörspielproduktion WDR. Sprecherin (Regie/Komposition: Christian Wittmann/Zeitblom)

„Einfach Kompliziert“, Akademietheater Wien. Regieassistenz (Regie: Claus Peymann)

2010

Regieassistenz, Berliner Ensemble. Zusammenarbeit mit Robert Wilson, Claus Peymann, Philipp Tiedemann, Jutta Ferbers

Regieassistenz, Aalto-Theater Essen. Zusammenarbeit u.a.: mit: Karoline Gruber, Barrie Kosky, Dietrich Hilsdorf,  Hans Neuenfels, Tilman Knabe, Michael Sturminger

2007-2010

Regieassistenz, Aalto-Theater Essen. Zusammenarbeit u.a.: mit: Karoline Gruber, Barrie Kosky, Dietrich Hilsdorf,  Hans Neuenfels, Tilman Knabe, Michael Sturminger

2007

"Peer Gynt", Grillo-Theater Essen Schauspielerin - Rolle: Aase (Regie: Michael Seewaldt)

bottom of page